Diese Story gibt’s auch als Video. Jetzt ansehen


Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, zu uns ins Schmallenberger Sauerland zu ziehen?

Jessica, gebürtige Niederländerin: Ich war auf der Suche nach einem schönem Platz zur Entwicklung einer Freizeitanlage. Bei der Recherche bin ich durch einen holländischen Immobilienmakler auf Schmallenberg gestoßen, genauer auf die Handweiser Hütte am Schmallenberger Höhenlift. Hier haben wir dann später das Bergdorf LiebesGrün gebaut.

Ralf, gebürtiger Sauerländer/Attendorner: In meinen Wanderjahren als junger Koch bin ich aufgrund der vielen sehr guten Hotels und Restaurants in Schmallenberg gelandet — und dort geblieben.

Was schätzt Ihr besonders an Eurer Wahlheimat?

Die großartige Natur und der Erholungsraum für Gäste und Einheimische gleichermaßen.

Wir nutzen die Natur für Jogging, Mountainbiken und Wanderungen.

Außerdem schätzen wir die Ruhe, die sichere und sehr gute Versorgung unserer Kinder in der Kita und die guten Restaurants.

Was ist für Euch der größte Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land?

Wir kommen beide nicht aus der Stadt sondern vom Land.

Sind Eure Erwartungen an den neuen Standort erfüllt worden?

Ja! Sicherlich war der Weg den wir zu gehen hatten um das Bergdorf LiebesGrün entstehen zu lassen insgesamt nicht leicht, für uns könnte es aus heutiger Sicht aber keinen besseren Standort geben.

Das liegt einerseits an der vorhandenen touristischen Infrastruktur, aber auch an der Bereitschaft der Menschen vor Ort ein solches Projekt zu unterstützen.

Würdet Ihr den Schritt so wieder machen oder ihn Eurem besten Freund empfehlen?

Wir würden diesen Schritt wieder so machen.

Für uns und unsere Vision von einem außergewöhnlichen Urlaubsort, dem heutigen Bergdorf LiebesGrün, ist Schmallenberg genau der richtige Standort. Und zum Wohnen und arbeiten können wir Schmallenberg auch unseren besten Freunden empfehlen.

Besonders die touristischen Angebote und der damit verbundene Qualitätsgedanke und der grandiose Natur-Erlebnisraum schafft für alle Menschen einen sehr lebenswertes und liebenswertes sowie sicheres Umfeld. Wir hoffen, dass dies trotz Corona so bleibt!